Wehren rücken zu 174 Bränden aus

„Die Feuerwehren des Landkreises Vechta haben im vergangenen Jahr ihre Aufgabe, die Bevölkerung vor Schaden zu bewahren, in bewährter Art gemeistert“, lobte Herbert Zerhusen, Verbandsvorsitzender der Kreisfeuerwehr, die 871 aktiven Feuerwehr-Mitglieder im Landkreis Vechta.

„Die Feuerwehren des Landkreises Vechta haben im vergangenen Jahr ihre Aufgabe, die Bevölkerung vor Schaden zu bewahren, in bewährter Art gemeistert“

Der Kreisbrandmeister teilte während der Vertreterversammlung am Samstagnachmittag im Feuerwehrhaus Damme mit, dass die 20 Feuerwehren im Kreis, denen mittlerweile 47 Frauen angehören, im Jahr 2005 insgesamt zu 174 Bränden, davon 15 Großbrände un 827 technische Hilfeleistungen, gerufen wurden. Worte des Dankes un der Anerkennung für den selbstlosen Einsatz der Feuerwehrleute fanden die zahlreichen Gastredner aus Politik, Polizei, von den übergeordneten Verbandsvertretern und benachbarten Feuerwehrverbänden. Vorneweg Dammes Bürgermeister Hans-Georg Knappik un der Stellvertretende Landrat Friedhelm Biestmann. Letzterer sprach sich eindeutig dafür aus, die veränderten Aufsichtsbereiche der Regierungsbrandmeister wieder zurückzunehmen. Diese Forderung wurde mit Beifall bedacht und von allen sich anschließenden Redner wie Hans Graulich, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes, und Werner Zirk, Vorsitzender des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes, unterstützt.

Im Anschluss zeichnete Hans Graulich, den Lohner Ortsbrandmeister Aloys Holthaus mit der Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes für dessen Verdienste aus. Aloys Holthaus ist seit 1964 Mitglied der Feuerwehr und seit 1984 Ortsbrandmeister sowie Zugführer des 2. Kreisfeuerwehrbereitschaftszuges. Ortsbrandmeister Ralf Bürger aus Vörden und Kreisjungenwart Matthias Tumme aus Dinklage erhielten vom Oldenburgischen Feuerwehrverband jeweils die Verdienstmedaille in Silber von Werner Zirk überreicht. Ralf Bürger hat die Ortsfeuerwehr Vörden zur Stützpunktfeuerwehr geführt und ausgebaut. Er ist seiit 1989 als Ortsbrandmeister tätig. Matthias Trumme ist seit zehn Jahren Kreisjugendfeuerwehrwart. Der „Kinderkreisbrandmeister“ hat dafür Sorge getragen, dass sich die Jugendfeuerwehren im Kreis Vechta bis heute verdoppelt haben. Gestern wurde in Lüsche die 15. Jugendfeuerwehr gegründet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .