Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am 02. Januar um ca. 20 Uhr wurde die Feuerwehr Vörden zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen.
Auf der Strecke Campemoor nach Clemens-Augustdorf war aus bislang ungeklärter Ursache ein Geländewagen nach links von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer und einzige Insasse des Fahrzeuges wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt.
Durch den Rettungsdienst ( Maltester Damme und Notarzt Bramsche ) wurde die medizinische Versorgung des Patienten durchgeführt.
Um den lebensgefährlich Verletzen ca. 40 jährigen aus dem Fahrzeug befreien zu können, mussten durch die Kräften der Feuerwehr die Türen auf der Fahrerseite und dass Dach mittels hydraulischer Rettungsgeräte entfernt werden. Da der Verletze auch im Bereich der Beine schwerst eingeklemmt war, musste der Vorderwagen mit hydraulischem Gerät nach vorne gezogen werden, hierbei musste mit sehr viel Vorsicht aggiert werden um keine weiteren Verletzungen zu verursachen . Hierzu wurde das Fahrzeug durch eine geländegänigen Radlader eines Lohnunternehmers, der unmittelbar an der Einsatzstelle ansässig ist, auf der Heckseite mit einem Seil ( als Festpunkt ) gesichert. Dieser Lohnunternehmer war es auch der den Unfall gemeldet hatte.
Durch den Rettungsdienst wurde ein Rettungshubschrauber zum Abtransport des Verletzten in eine Unfallklinik nach Osnabrück angefordert. Da sich die Einsatzstelle
im Moorbereich befand, wurde durch die Besatzung des Hubschraubers entschieden nicht unmittelbar an der Einsatzstelle sondern auf dem nahe gelegenem Sportflugplatz in Rottinghausen zu landen. Der Verletzte wurde mit dem RTW zum Flugplatz verbracht und dort von der Hubschrauber Besatzung übernommen. Hier wurde der Landplatz von der Feuerwehr Damme
ausgeleuchtet.

Fotos: Nordwest-Media

Das könnte Sie auch interessieren...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .