Atemschutz

Der Mensch braucht zum Leben Sauerstoff, den er der Umgebungsluft entnimmt. Feuerwehrmänner und -frauen müssen oft bei den Brandbekämpfungsarbeiten bzw. Rettungsarbeiten in Räume eindringen, deren Luft durch Rauch bzw. Giftgase verunreinigt ist oder nicht mehr genügend Sauerstoff enthält. Sie würden sich dabei ohne „schweren Atemschutz“, unter Umständen tödlichen Schädigungen aussetzen. Sauerstoffmangel ist ein getarnter Feind. Bei Sauerstoffmangel bricht der Mensch plötzlich zusammen, ohne seinen gefährdeten Zustand selbst zu bemerken! Beträgt der Sauerstoffgehalt der Einatemluft nur noch 15% so ist eine Arbeitsleistung nicht mehr möglich. Bei nur 10% tritt Bewußtlosigkeit und dann allmählich der Tod ein. 

In der Minute benötigt der Mensch:

  • In der Ruhe: 8-10 Liter Luft
  • Bei mäßiger Arbeit: 15-30 Liter Luft
  • Bei starker Anstrengung: 40-70 Liter Luft

Wie setzt sich die Atemluft zusammen?

EinatemluftAusatemluft
Sauerstoff 21,00 %Sauerstoff 17,00 %
Kohlendioxid (Kohlens‰ure) 0,04 %Kohlendioxid (Kohlens‰ure) 4,04 %
Stickstoff 78,00 %Stickstoff 78,00 %
Edelgase 0,96 %Edelgase 0,96 %

Atemschutzgeräte sind Geräte, die dem Träger ermöglichen, sich unter Aufrechterhaltung seiner Arbeitskraft in sauerstoffarmer oder vergifteter Luft aufzuhalten. 

Atemschutzgeräte werden in 2 Gruppen aufgeteilt:

  • Atemschutzgeräte, die abhängig von der Umgebungsluft wirken. (umluftabhängige Geräte) = Filtergeräte
  • Atemschutzgeräte, die unabhängig von der Umgebungsluft wirken.(umluftunabhängige Geräte) = Isoliergeräte

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .