Wasserdampf führte zu Fehlalarm

Zum 2. Mal an diesem Tag wurden die Kameraden der Feuerwehr Vörden um 15:32 Uhr alarmiert.

In einem eierverarbeitenden Betrieb in Hörsten hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Vor Ort wurde durch den Einsatzleiter M. Hanke festgestellt, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. 

Ein Mitarbeiter hatte versehentlich die Tür zu einem Heißraum geöffnet, wodurch sich eine große Menge Wasserdampf bildete.

Die Feuerwehr war mit 4 Fahrzeugen und 17 Kameraden im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: